SKV macht es wieder spannend

Männer 1

SKV macht es wieder spannend

30:28-Sieg gegen dieHSG Winzingen-Wißgoldingen-Donzdorf

Mit dem dritten Sieg in Folge verließ der SKV den ungeliebten und undankbaren achten Tabellenplatz. Es war allerdings ein hartes Stück Arbeit, bis der 30:28-Erfolg am Samstagabend in trockenen Tüchern war.

„Wir haben die dritte Pflichtaufgabe in Folge gelöst“, kommentierte SKV-Trainer Steffen Rost nach dem Abpfiff, fügte aber im selben Atemzug an: „Aber auch Pflichtaufgaben mussman erst einmal lösen.“ Und das war zu diesem Zeitpunkt des Kommentars erfolgreichgelungen, obwohl die Voraussetzungen vor der Partie nicht ideal waren. Denn neben demgesperrten Johannes Hablizel fehlte mit Florian Brändle krankheitsbedingt der zweite etatmäßige halblinke Angreifer. In Brändle fehlte aber nicht nur ein wichtiger Torschütze und Angreifer sondern auch der Abwehrchef. So musste Rost die Abwehrformation umstellen und begann unter anderem mit Silvan Kenner und Tim Paßmann in der Start-Sieben. Und diese Abwehr mit einem starken Marc-André Kilgus als Rückhalt dahinter verrichtete ihre Aufgabe zunächst sehr gut. Die Gäste erzielten in der achten Spielminute ihren ersten Treffer. Bis dahin hatten die Hausherren durch Mike Pracht (2), Tobias Klenner und Jannik Buck bereits viermal eingenetzt. Beim 7:6 aber war die HSG erstmals bis auf einen Treffer herangekommen. Gut für den SKV, dass Klenner von der Siebenmeterlinie sicher traf und seinen dritten Strafwurf zum 8:6 verwandelte. Allen seinen Siebenmetern war ein Foul an Kreisläufer Tim Paßmann, der selbst zum 5:2 getroffen hatte, vorausgegangen. Beim Stand von 10:9 kam die Minute des zweiten Kreisläufers, von Kapitän Max Schlau. Kaum war er erstmals eingwechselt, da traf er zum 11:9, zog eine Zeitstrafe für Janik Baur und musste Sekunden später selbst nach einem Foulspiel für zwei Minuten auf die Bank. Zweimal hatte die HSG beim Stand von 11:10 dann Gelegenheit, erstmals den Ausgleich zu erzielen, doch einmal verfehlte ihr Torhüter das „empty goal“ des SKV, und das zweite Malparierte Kilgus eine freie Torchance der Gäste.Stattdessen traf auf der anderen Seite Jannik Buck mit seinem vierten Tor zum 12:10. Florian Grauer und Oliver Hihn setzten noch eins drauf, und so war beim 14:10 nach siebenundzwanzig Minuten der Vier-Tore-Abstand wieder hergestellt. Mit 15:12 ging es dann in Kabinen.

Mit einer richtigen unhaltbaren Fackel eröffnete Silvan Kenner den zweiten Durchgang. Doch dann folgten fünf ganz schwache SKV-Minuten – vier erfolglose Angriffe, davon drei ohne Torabschluss, nutzte die HSG mit einem 5:0-Lauf zur eigenen 17:16-Führung. Es sollte jedoch die einzige Gäste-Führung bleiben. Die SKV-Akteure „rissen sich wieder am Riemen“, zeigten auch wieder eine ganz andere Körpersprache. Durch vier Tore von Paßmann,Hihn und Schlau (2) drehten sie wieder die Partie. Dazu trug auch Marc Vogel mit tollen Paraden bei. Vogel war in einer Auszeit für Kilgus in den Kasten gekommen, obwohl letzterer auch stark gehalten hatte, aber die HSG-Aufholjagd nicht verhindern konnte. „Das haben die beiden unter sich ausgemacht, ich habe mich da gar nicht eingemischt – wir hatten heute zwei gute Torhüter“, erläuterte Rost später den Wechsel. Beim 27:23 durch Max Schlau, der immer wieder am Kreis schön von seinen Mitspielern eingesetzt wurde und bei sechs Versuchen sechs Mal erfolgreich blieb, war der Vier-Tore-Abstand ein weiteres Mal hergestellt. Doch die HSG blieb dran, war besonders immer wieder über die linke Angriffsseite über Yannik Haas und Fabian Thrun erfolgreich. Nach dem 26:27-Anschlusswollten sie mit einer offenen Manndeckung den nochmaligen Ausgleich erzwingen. Das war die Stunde für Oliver Hihn, der bewies, dass er im 1:1-Spiel einer der Besten ist und mit zwei Einzelleistungen zum 29:26 traf. Damit war in der 59. Spielminute der dritte Sieg in Folge unter Dach und Fach gebracht. Jetzt folgt am kommenden Samstag in Laupheim beim Tabellennachbarn das nächste „Endspiel“ für den SKV.

SKV Unterensingen: Kilgus , Vogel; Pracht (4),Klenner (4/3), Buck (4), Paßmann (2), Kenner (2), Keppeler, Grauer (3),Hihn (5), Schlau (6), Maier, Brändle (n. e.).

HSG Winzingen-Wißgoldingen-Donzdorf: Wirtl, Bürgermeister; Pfeilmeier (1), Haas (9/2), Hommel, Däumling (6), Heilig (3),Thrun (5), Baur (1), Müller (3), Corces, Schnepf.

Schiedsrichter: Held / Köffel (SG Burlafingen/PSV Ulm / TSG Söflingen)

Zuschauer: 250

Rote Karte: Grauer (SKV, 59. Foulspiel)

Zeitstrafen: Schlau (2),Klenner, Grauer, Keppeler – Baur, Müller, Heilig, Hommel, Schnepf, Pfeilmeier

Siebenmeter: 4/3 (Pracht scheitert an Wirtl, verwandelt im Nachwurf) – 5/2 (Däumling neben das Tor, Haas scheitert zweimal an Vogel, verwandelt einmal davon im Nachwurf)

Uli Schmid

Social Media

Trainingszeiten

Dienstag

20:30 - 22:00

Bettwiesenhalle UE

Mittwoch

20:00 - 22:00

Bettwiesenhalle UE

Donnerstag

19:00 - 20:30

Bettwiesenhalle UE

Letztes Spiel

05.05.2024 17:00

SKV Unterens.

30

TV Steinh./A.

25

Nächstes Spiel

Leider wurden keine Spiele gefunden.

Tabelle Verbandsliga Staffel 2 - Hallenrunde 2023/2024

1. SG Weinstadt

42:2

2. SKV Unterens.

37:7

3. SG He-Li

27:17

4. TV Steinh./A.

24:20

5. TEAM Esslingen

23:21

6. TSV Denkendorf

22:22

7. TV Reichenbach

20:24

8. TSV ALLOWA

16:28

9. SV Remshalden

16:28

10. Bad Saulgau

15:29

11. HSG WinzWiDonz

12:32

12. TSV Köngen

10:34

Ergebnisse der Verbandsliga Staffel 2 - Hallenrunde 2023/2024

05.05.2024 17:00

SKV Unterens.

30

TV Steinh./A.

25

05.05.2024 17:00

TSV Denkendorf

23

SG Weinstadt

25

05.05.2024 17:00

Bad Saulgau

35

TEAM Esslingen

31

05.05.2024 17:00

SG He-Li

33

HSG WinzWiDonz

33

05.05.2024 17:00

TV Reichenbach

32

SV Remshalden

23

Jetzt Online: 35

Heute Online: 1416

Gestern Online: 2186

Diesen Monat: 48367

Letzter Monat: 74208

Total: 1203836

Hygieneschutzkonzept

Teamwear-Shop

Unsere Hauptsponsoren

Fahrschule Bulmer